"In Siebenmeilenstiefeln auf lyrischen Pfaden vom Mittelalter bis in unsere Tage"

Das Jahr geht um – Rezitation zum Jahresende

 

 

Jürgen Janning

 

Wann:
Montag, 31. Dezember, 16 Uhr
Wo:
Friedenskapelle, Grüner Grund, Senden
Eintritt:
9 € (11 €) im Vorverkauf
(bei Bücher Schwalbe, Herrenstr. 3, Senden)
11 € (13 €) an der Abendkasse

 

In weiten Sprüngen werden Gedichte aus alt- und mittelhoch-deutscher Zeit, aus Barock, Empfindsamkeit und Klassik, aus der Romantik, dem Realismus und dem Dadaismus bis in unsere Zeit vorgestellt.
Jürgen Janning maschiert durch die verschiedenen Epochen und „Das Hildebrandlied“ und Walther von der Vogelweides „Under der linden / an der heide, / dâ unser zweier bette was“, Andreas Gryphius‘ „Es ist alles eitel“ und Paul Flemings „Wie er wolle geküsset sein“, Johann Gottfried Herders „Edward“, Johann Wolfgang von Goethes „Der Totentanz“ und Friedrich Schillers „Das verschleierte Bild zu Sais“ oder Friedrich Hölderlins „An die Parzen“ und Rainer Maria Rilkes „Archaischer Torso Apollos“ können Zielpunkte der Sprünge sein, nicht zuletzt auch Ernst Jandls „Ottos Mops“.
Lassen Sie sich überraschen, welche Zeitsprünge noch unter-nommen werden.
Musikalisch begleitet wird die Rezitation von Alexander Zinowsky an der Gitarre.

 

Das Jahr